d-port21 - der Film

Lernen Sie das Projekt auch in einem kleinen Film kennen. Hier sehen Sie erste Arbeiten, lernen die Projektverantwortlichen kennen und hören erste Stimmen zu dem Projekt von Anwohnern, Einzelhändlern, Architekten, Politik und Wirtschaftsförderung.

Den Film können Sie auf Vimeo schauen. Einfach auf das Bild klicken.

Oder nutzen Sie den Link  zum Film.

Beim Aufruf von Vimeo werden keine persönlichen Daten übergeben.

Bürgerdialog digital

Bürgerdialog am 28. Oktober – Veranstaltung findet digital statt
Die Entwicklung des Hafenquartiers Speicherstraße schreitet weiter voran und hat nun einen weiteren Meilenstein erreicht. Bei den bisherigen fünf Bürgerdialogveranstaltungen gab es einen intensiven Austausch – unter anderem auch über die Entwürfe des dänischen Büros COBE. Der nächste von vielen Schritten, um den gelungenen Planungsentwurf in die Realität umzusetzen, ist das anstehende Bebauungsplanverfahren „InN 246 – Hafenquartier Speicherstraße“.
Die Wirtschaftsförderung der Stadt Dortmund lädt daher unter Mitwirkung von d-Port21 am 28. Oktober 2020 um 18:00 Uhr zum nächsten Bürgerdialog ein. Auf Grund der derzeitigen Corona-Infektionslage wird die Veranstaltung in digitaler Form auf  speicherstrasse.dortmund.de durchgeführt. Selbstverständlich können sich die Teilnehmer*innen auch hier mit Fragen und Anregungen in die Diskussion einbringen.

Beim Bürgerdialog wird der Vorentwurf des Bebauungsplans, der unter anderem eine erste Aufteilung zwischen öffentlichen und privaten Flächen enthält, vorgestellt. Zudem gibt es weitere Informationen zu der anschließend beginnenden frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit (siehe unten).


Frühzeitige Beteiligung:
Unabhängig der Teilnahme an der Bürgerdialogveranstaltung haben alle Bürger*innen vom 2. bis 13. November die Möglichkeit, sich im Rahmen der sogenannten frühzeitigen Beteiligung über Inhalte und Ziele des Bebauungsplans zu informieren und ihre Anregungen einzubringen. Nähere Informationen hierzu folgen in Kürze in den Dortmunder Bekanntmachungen und auf der Internetseite der Stadt Dortmund.