Das neue Hafenquartier Speicherstraße gehört zu den wichtigsten Entwicklungsschwerpunkten in Dortmund.

In der südlichen Speicherstraße konnten in den vergangenen Jahren bereits zahlreiche projekte vorbereitet werden oder stehen kurz vor der umsetzung. nach dem erwerb des knauf interfer Se-Geländes durch die Dortmunder Stadtwerke (DSW21) richten sich die Blicke nun stärker auf die entwicklung der nördlichen Speicherstraße.

Die von DSW21 gemeinsam mit der Dortmunder hafen aG neu gegründete d-port21 entwicklungsgesellschaft will die Gestaltung des hafenquartiers voranbringen. Bis 2025 soll ein gemischtes Quartier mit den Schwerpunkten Büros, Gewerbe, Bildung und Digitalisierung entstehen. Die entwicklung des areals erfolgt in einem transparenten Verfahren, in das die Öffentlichkeit kontinuierlich eingebunden wird. So werden die ergebnisse der Bürgerwerkstatt in die auslobung eines Wettbewerbs für

Stadtplaner und Architekten einfließen, der im Herbst ausgeschrieben wird. aufgabe des Wettbewerbs wird es sein, die ideen, Wünsche und anregungen, die in der Bürgerwerkstatt fomuliert werden, aufzugreifen,zu bewerten und in ein funktional und gestalterisch schlüssiges Gesamtkonzept zu überführen. Über alle Schritte werden Sie hier auf der internetseite www.d-port21.com informiert. Die Seite wird ständig aktualisiert und erweitert, um alle ihre Fragen zu beantworten und transparent durch den gesamten zeitraum des Stadtentwicklungsprojektes zu führen.

TEASER1
TEASER1